ATEMWEGSERKRANKUNGEN

- Ein Projekt des Info-Netzwerk Medizin 2000 -

www.atemwegserkrankungen.medizin-2000.de

Bildnachweis: Fotolia     Aktualisiert am: 11.12.18, Uhrzeit: 18.37


Themenwebsites
Medizin A - Z

im Info-Netzwerk
Medizin 2000
03.11.2018

[an error occurred while processing this directive]


Aternativmedizin-Naturheilkunde

im Info-Netzwerk
Medizin 2000



















WERBUNG



Aktuelle News und wissenschaftliche  
Informationen zum Themenkomplex 
Atemwegserkrankungen mit den Schwerpunkten Asthma und COPD




Aktualisiert am

Aktualisiert am:11.12.18, Uhrzeit: 18.37

WERBUNG

COPD: Facts, Statistics, and You

Chronic obstructive pulmonary disease (COPD) is a group of progressive lung diseases that obstruct airflow. COPD is a leading cause of death in many countries affecting millions who don’t know they have it.  

mehr lesen
Quelle: Healthline, November 2018

Asthma: an Aspirin denken kann Leben retten

Aspirin und andere Schmerzmittel aus der Gruppe der COX-1-Hemmer können Asthma-Symptome verschlimmern.

Ungefähr 7% aller Asthma-Kranken reagieren auf die Einnahme von Aspirin, und anderer Schmerzmittel aus der Gruppe der COX-1-Hemmer (NSAID-Wirkstoffgruppe =nonsteroidal anti-inflammatory drugs),  mit einer starken Schwellung der Schleimhäute der Atemwege und Nasen-Polypen und einer teilweise dramatischen Verschlimmerung der Asthma-Symptome. Diese akut lebensbedrohliche Situation  macht den sofortigen Einsatz von Kortison und  stark wirkender Antihistaminika erforderlich. In Frage kommt auch eine längewrfristig wirkende  Hyposensibilisierungs-Therapie gegen Aspirin.

mehr lesen
Quelle: N Engl J Med 2018;

Analyse der Ausatemluft zeigt bei Patienten die unter einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) leiden, dass die Messwerte des Biomarkers FeNO deutlich (um etwa 20%) erhöht sind.

Der FeNO-Atemtest ist nicht nur bei der Asthma Feindiagnostik eine große Hilfe, sondern auch bei der Diagnose der weit verbreiteten COPD, an der in Deutschland etwa 5 Millionen Menschen leiden. Diese typischerweise bei Rauchern zu beobachtende Erkrankung wird durch  eine Einschränkung der Atemstromstärke, bzw. mit Erhöhung des Atemwegswiderstandes charakterisiert. Auf der angesehenen, open access Website Dovepress wurde nun eine in China durchgeführte Metastudie veröffentlicht.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Specialmed

Naturheilkunde

Wenn Kinder husten:  Eltern fragen sich , ob Bienenhonig wirklich hilft?

Hustende Kinder sind eine der häufigsten Gründe dafür, dass Eltern mit ihren Kindern eine nArztpraxis aufsuchen. Für die Therapie von Husten stehen viele Medikamente zur Verfügung.  Doch Eltern bevorzugen oft bewährte Hausmittel/Naturheilmittel, um bei harmlosen Atemwegserkrankungen unliebsame Nebenwirkungen zu vermeiden.
Besonders beliebt ist in Deutschland die Gabe von Honig. Jetzt hat die Cochrane Wissenschaftsorganisation die vorhandenen wissenschaftlichen Studien ausgewertet und kam nach der Analyse der Daten zu dem Schluß, dass die Kurzzeit-Therapie mit Bienenhonig tatsächlich besser hilft, als ein zur Kontrolle verabreichtes Scheinmedikament (Plazebo).
Die Anwendung von Bienenhonig ist praktisch nebenwirkungsfrei und kann daher von den Therapeuten in unkomplizierten Fällen guten Gewissens empfohlen werden.

mehr lesen
Quelle: Cochrane Database Syst Rev. 2018

Gewichtszunahme nach Rauchenentwöhnung wohl Folge einer  falschen Ernährung

Viele Ex-Raucher klagen über eine überraschende Gewichtszunahme - obgleich sie angeblich nicht mehr essen als vorher.  Doch meist wird ihren Beteuerungen nicht geglaubt. Jetzt haben Wissenschaftler herausgefunden, worauf die rätselhafte Gewichtszunahmen wahrscheinlich zurück zu führen sind. Die Ex-Raucher sind möglicherweise tatsächlich unschuldig an dem lästigen Nebeneffekt einer erfolgreichen Rauchenentwöhnung. Oft ernähren sie sich nur falsch.

mehr lesen
Quelle: News Medizin 2000, Wissenschaft aktuell, BMC Public Health , April 2018

Asthma: Schwierige Patienten

Häufige Non-Compliance bei Asthma-Kranken erschweren die Behandlung

Viele Asthmatiker boykotieren (non-compliance) die Therapievorschläge ihrer behandelnden Ärzte. Selbst schwere Verlaufsformen der auch in Deutschland weit verbreiteten Krankheit führen nicht immer dazu, das die Patienten tun, was ihre Ärzte verordnen und was ihnen nützen würde. Jetzt haben US-Forscher eine Methode entwickelt, die das Ausmaß der Asthma-Erkrankung bei einem individuellen Patienten in Echtzeit sichtbar macht. Die Kranken atmen ein Gas ein, das bei einer Magnet-Resonanz-Untersuchung (MRI =Magnet Resonance Imaging)  deutlich anzeigt, welche Teile der Lunge gut mit Luft versorgt wurden. Das beseitigt bestehende Zweifel am Ausmaß der Asthmaerkrankung.

mehr lesen
Quelle; Medizin News April 2018, CTV NEWS Kanada, April 2018,American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine.

Der Biomarker FeNO kann schwere Asthma-Verläufe voraussagen

Anläßlich des Kongresses der American Academy of Allergy, Asthma & Immunology (AAAAI/WAO 2018.) wurde in Orlando, Florida, USA, eine wissenschaftliche Studie vorgestellt, die mit Nachdruck auf die Wichtigkeit des Biomarkers FeNO im Zuge der Asthma-Diagnose für die Vorhersage des drohenden Asthma-Verlaufs hinwies. 

ClinicalTrials.gov Identifier: NCT01854047

mehr lesen
Quelle:Pulmology Adviser 2018, werbende Informationen Specialmed, März 2018

Chronische Sinusitis - eine häufig unterschätzte Gefahr

Eine ausleitende, homöopathische Behandlung einer "Erkältung" - ein wichtiger erster Schritt zur Vermeidung eines drohenden Chronifizierungsprozesses.

Die Komponenten Hepar sulfuris und Ferrum phosphoricum es Homöopathikums d Immunorell® unterstützen, im Gegensatz zu allopathisch sekretunterdrückenden Therapien, diesen Ausscheidungsprozess. Zugleich wird die körpereigene Abwehrkraft durch Eupatorium und Echinacin angeregt, so dass aus dem akuten Infekt meist keine chronische Erkrankung entsteht.

mehr lesen
Quelle:  werbende Presseerklärung Sanorell Pharma 9.2.2018

Die berühmte Mayo-Klinik klärt auf: Asthma Diagnose oft schwierig - doch der zu selten angewandte FeNO-Atemtest hilft bei der Erkennung der weit verbreiteten Atemwegs-Erkrankung,  die in Deutschland 2.5 Millionen Menschen betreffen soll.

Der wissenschaftliche und klinische Wert des FeNO-Tests (Konzentration des Biomarkers Stickstoffmonoxid in der Ausatemluft) ist wissenschaftlich gut belegt. Je höher die gemessene Konzentration ist, um so stärker ist die für Asthma typische Entzündung der Atemwege ausgeprägt. Für die Verbreitung des Biomarker-Tests erweist es sich als hilfreich, dass Clayton T. Cowl, M.D., M.S.Pulmonary & Critical Care Medicine, Mayo Clinic, Rochester, Minn.,USA, und ein prominentes Forscher-Team um den Mayo-Wissenschaftler M. Hassan Muradim den Test als sinnvoll für die Asthma-Feindiagnostik empfohlen hat.  In einer von einflußreichen Forschungsorganisationen der USA (z.B. National Institutes of Health, National Heart, Lung, and Blood Institute, Teil des the U.S. Departments of Health and Human Services) unterstützten Untersuchung kamen die Forscher zu dem Schluß, dass der FeNO-Atemtestunbedingt zum Arsenal der Asthma-Diagnostik gehören sollte, da er einfach und schnell durchzuführen ist und somit die vorhandenen diagnostischen Möglichkeiten eindeutig und kostengünstig erweitert.

mehr lesen
Quelle:Mayo Clinic 2017
mehr lesen
Quelle: News Medizin 2000

Kinderheilkunde: Asthma-Vorbeugung durch Katzenhaltung?

Werden kleine Kinder, die eine hohes genetisch bedingtes Asthma-Risiko haben, längerfristig im Hausstaub mit mit hohen Konzentrationen von Katzenallergenen konfrontiert, dann kann sich ihr Asthma-Risko im Vergleich mit Kindern, die kaum mit Katzenallergenen zu tun haben, halbieren .

mehr lesen
Quelle: Medizin 2000 News

NICE Richtlinien 2017/2018:  Asthma-Diagnostik muß in Zukunft dringend optimiert werden.

Das National Institute for Health and Care Excellence (NICE), das in Großbritannien die Qualität der im Gesundheitssektor erbrachten Leistungen überwacht, empfiehlt für die Asthma-Diagnostik die Orientierung an objektivierbaren wissenschaftlichen Fakten. Die Diagnose soll in Zukunft nicht mehr ausschließlich aufgrund vieldeutiger Symptome gestellt werden, sondern mit Hilfe objektivierbarer technischer Tests.  Die bereits weit verbreitete Spirometrie soll durch einen FeNO-Atemtest ergänzt werden, mit dessen Hilfe die für Asthma typischen Entzündungen der Atemwege und der Erfolg einer antientzündlichen Asthma-Therapie objektiv erfasst werden können.

mehr lesen
Quelle: Medizin 2000 News Dezember 2017

Ozon-Belastung erhöht das Herz-Kreislaufrisiko

FeNO-Atemtest weist Ozon bedingte Gesundheitsschäden und -Risiken nach

Auch eine niedrige Ozonbelastung - z.B. am Arbeitsplatz oder im Freien - erhöht das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle. Das Ozon aktiviert das Blutgerinnungssystem und erhöht den diastolischen Blutdruck. Ein höherer Blutdruck kann in Kombination mit einer erhöhten Neigung zur Blutgerinnung zu Thrombosen, Embolien und Herzinfarkten führen. In Zukunft ist der Nachweis von Ozon-bedingten Gesundheitsschäden mit Hilfe des Fe-NO-Atemtests möglich.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseerklärung der Firma Specialmed

Antibiotika-Therapie bei Atemwegserkrankungen

Eine wissenschaftliche Studie legt den Verdacht nahe, dass die frühe Gabe von Antibiotika bei akuten Atemwegserkrankungen mehr schadet als nützt. Es hat sich offenbar bewährt, Antibiotika erst dann einzusetzen, wenn sich die Krankheitszeichen wie Fieber, Schüttelfrost und Brustschmerzen sieben Tage nach Krankheitsbeginn nicht gebessert haben.

mehr lesen
Quelle: Univadis 2017

Der FeNO-Atemtest erleichtert die Diagnose der allergischen Rhinitis (Heuschnupfen)

Ein internationales Forscherteam fand in einer wissenschaftlichen Studie heraus, dass  sich die Konzentration des Biomarkers  fraktioniertes  Stickoxid (FeNO) in der nasalen Ausatemluft gut für die Diagnostik der häufig vorkommenden allergischen Rhinitis eignet.

Es zeigte sich bei der Analyse der Studiendaten, dass die Konzentration des  Biomarkers FeNO  bei Patienten mit allergischer Rhinitis und Asthma mehr als doppelt so hoch ausfiel, als bei den Patienten der Vergleichsgruppe, die unter keiner Entzündung der Atemwege litten.

mehr lesen
Quelle:Journal of Asthma and Allergy

Umstrittenes Vitamin D:  Schutz vor Atemwegsinfektionen konnte bewiesen werden

Die einen schwören auf die vielfältigen positiven Wirkungen von
Vitamin D.  Andere Forscher sind skeptisch oder warnen gar vor Überdossierung und Nebenwirkungen.  Jetzt hat eine Forschergruppe das vorliegende Datenmaterial von 25 zufallsgesteuerten wissenschaftlichen Untersuchungen ausgewertet an denen mehr als 10.000 Patienten teilgenommen hatten. Sie kamen zu dem Ergebniss, dass die Einnahme von Vitamin D3und Vitamin D2 statistisch signifikant vor akuten Atemwegsinfektionen schützt.  Diese Prophylaxe- Wirkung erwies sich als besonders ausgeprägt, wenn zu Beginn der Therapie mit Vitamin D im Labor besonders niedrige Blutkonzentrationen nachgewiesen werden konnten.  Die Autoren der im British Medical Journal veröffentlichten Studie kamen zu dem Schluß, dass Vitamin D ein sicheres Medikament ist und bei regelmäßiger Einnahme das Risiko von Atemwegsinfektionen senkt.

mehr lesen
Quelle: BMJ Februar 2017

Asthma bronchiale:   bei Erwachsenen ist jede dritte Diagnose falsch 

Sehr häufig wird die Diagnose Asthma ohne die eigentlich unerläßliche Anwendung der objektive Ergebnisse liefernden technischen Testverfahren Spirometrie und FeNO-Atemtest gestellt. Es verwundert daher nicht, dass etwa jede dritte Diagnose falsch ist.

mehr lesen
Quelle: JAMA 2017

Fischöl-Therapie:  Vorbeugung von Asthma bei  Kindern

Wenn Schwangere im letzten Drittel ihrer Schwangerschaft pro Tag 2,4 Gramm Fischöl (in Form von Fischöl-Kapseln) einnehmen, dann haben ihre Kinder in den ersten fünf Lebensjahren ein um ein Drittel niedrigeres Risiko an Asthma und anderen entzündliche Atemwegsleiden zu erkranken. Im Rahmen dieser im New England Journal of Medicine veröffentlichten Studie, konnten keine keine unerwünschten Nebenwirkungen dieser vorbeugenden Theraie festgestellt werden - weder bei den Müttern, noch später bei deren Kindern.

mehr lesen
Quelle:N Engl J Med. 2016

Ist eine Asthma-Diagnose schon bald mit Hilfe eines einfach durchzuführenden Speicheltests möglich?

An der Universität Loughborough entwickelte ein Forscherteam einen einfach durchzuführenden Speicheltest, der es möglich macht, mit Hilfe der Analyse "metabolischer Biomarker" - das sind körpereigene Substanzen, die bei  Stoffwechsel entstehen- Allergien und Asthma nachzuweisen. Der Test kann in jeder Altersgruppe zum Einsatz kommen. Bevor der Speichel-Test allerdings in der ärztlichen Alltagspraxis zuum Einsatz kommen kann, sind erst noch die üblichen, breit angelegten wissenschaftliche Studien erforderlich. Doch dass die innovative Methode grundsätzlich für die Diagnose von Asthma  geeignet ist, konnte nun bereits nachgewiesen werden.

mehr lesen
Quelle: Dr. tipster

Atemwegserkrankungen: Fehldiagnosen werden bei diesen Leiden besonders häufig gestellt.

Im Fachblatt Contemporary Clinic wurde jetzt darauf hingewiesen, dass die derzeit vorliegenden wissenschaftlichen Daten belegen, dass zwischen 30% und 75% der Diagnosen Asthma und COPD falsch sind.  Dies liegt unter anderem daran, dass diese Diagnosen von den Ärzten oft gestellt werden, ohne dass vorher mit Hilfe der üblicherweise empfohlenen Spirometrie-Untersuchung eine spezifische Krankheit objektiviert wurde. Die Forderung muß daher nach Meinung vieler Experten lauten "Keine Asthma- oder COPD-Diagnose, ohne vorherige Spirometrie !".

mehr lesen
Quelle: Contemporary Clinic

Asthma-Diagnose bei kleinen Kindern

Eine einfache und billige Variante des FeNO-Atemtests ist schon bald als Teststreifen-Schnelltest verfügbar

Ein an der School of Biosciences andTechnology der indischen VIT University  entwickelter Teststreifen wird es in Zukunft   besonders bei nicht kooperationsfähigen kleinen Kindern möglich machen, innerhalb weniger Sekundeneine zuverlässige Asthma-Diagnose zu stellen. Der Test beruht auf dem Nachweis des Biomarkers Stickstoffmonoxid in der Atemluft.

mehr lesen
Quelle: The Times of India 2016

Drogenmissbrauch und Atemwegserkrankungen
Bisher unbekannte Folgen eines übermäßigen Alkoholkonsums

Erst jetzt wurde bekannt, dass ein übermäßiger Alkoholkonsum das Risiko deutlich erhöht, an Asthma und anderen entzündlichen Atemwegsleiden zu erkranken.

mehr lesen
Quelle: Chest

Asthma-Diagnostik

Die Asthma-Diagnostik erweist sich oft als schwierig, da es mehrere Atemwegserkrankungen gibt, die sehr ähnliche Krankheitszeichen erzeugen. Besonders schwierig ist die Diagnose bei älteren Menschen, da sich Alterserscheinungen und Asthma-Zeichen überlagern. Nun wurde eine Studie publiziert, die belegt, dass die Diagnose Asthma in dieser Altersgruppe besonders zuverlässig mit Hilfe des FeNO-Atemtests zu stellen ist. Weitere Studien sollen folgen.

mehr lesen
Quelle: Chest

Asthma-Therapie: Yoga verbessert die Lebensqualität

Die als industriekritisch geltende Cochrane Organisation hat die im Zusammenhang von Yoga und Asthma-Behandlung existierenden Studiendaten kritisch analysiert und kam in einer im Fachblatt British Medical Journal veröffentlichten Untersuchung zu dem Schluss, dass Yoga bei der Asthma-Therapie wahrscheinlich eine wichtige Rolle spielen kann. Die gemachten Beobachtungen sprechen dafür, dass die regelmäßige Anwendung von Yoga die Lebensqualität von Asthmatikern deutlich verbessert. 

mehr lesen
Quelle: BMJ 2016

Asthma: eine zuverlässige Prognose des Krankheitsverlaufs ist durch Bewertung der Krankheitsvorgeschichte (Anamnese), plus Spirometrie und FeNO-Atemtest  möglich

Obgleich die meisten Asthma-Erkrankungen heute   aufgrund des Vorhandenseins zahlreicher hochwirksamer Asthmamedikamente glücklicherweise nicht mehr lebensbedrohlich verlaufen, kann es in Ausnahmefällen noch immer, für Ärzte und Patienten überraschend,  zu einem akut lebensgefährlichen Verlauf der Asthma Erkrankung kommen, bei dem die üblichen Asthmamedikamente nicht anschlagen. Daher ist eine funktionierende vorausschauende Risikoabschätzung so wichtig.

mehr lesen

Asthma-Therapie:  Selbsttest zu Hause

Besonders motivierte Patienten können zukünftig mit Hilfe eines FeNO-Atemtest den Erfolg der ärztlich verordneten Asthma-Therapie selbst überprüfen Asthmakranke können die Konzentration des im Körper gebildeten Biomarkers Stickoxids (NO)selbst in der Ausatemluft selbst messen. Die Menge des vorhandenen Stickoxids weist beim Asthmatiker exakt auf den Grad der Entzündung der Atemwege hin. Je besser die Einstellung der medikamentösen Therapie ist, um so stärker nimmt die Konzentration des Stickoxids ab. Die in der häuslichen Umgebung selbst gemessenen FeNO-Werte weisen daher zuverlässig auf die individuell benötigte Menge der vom Arzt zu verordnenden entzündungshemmenden Asthmamedikamente hin.

mehr lesen






Mittelteil Werbung



Werbung auf den Websites des Info-Netzwerk Medizin 2000.   Hier informieren unsere Kooperationspartner die Mitglieder ihrer jeweiligen Zielgruppen über ihre Unternehmen, Produkte, Dienstleistungen und besonderen Kompetenzgebiete. 28.11.2018





 

NEUEINFÜHRUNG 
Dystorell

Traurig, müde, antriebslos: Neues Homöopathikum für das seelische Gleichgewicht 

Den Ausgleich liefert jetzt die Natur mit dem neuen Homöopathikum Dystorell. Es kombiniert sieben homöopathische Inhaltsstoffe aus Pflanzen, welche ausgleichend und stabilisierend, harmonisierend und beruhigend auf das angegriffene Nervensystem wirken. In Spritzenform kann es auch im Rahmen der Homöopunktur eingesetzt werden.

mehr lesen




Endlich: ohne Schmerzen leben!
Die wenig bekannte
Hochton-Frequenz-Therapie ist eine sehr effektive, schon viele Jahre bekannte Schmerz-Behandlung. Das  kleine und nur wenige Gramm leichte WeWoThom® Premium ist  für  die Anwendung durch den Erkrankten selbst  geeignet:

  • Gelenk- und Skelett-Schmerzen
  • Muskel-Schmerzen und Muskel-Krämpfen
  • Schmerz-Therapie bei Arthrose und Arthritis

Direktbestellung 

 hier




Atemgas-Analysen helfen  bei der  Diagnostik und dem Therapie-Management von Atemwegserkrankungen. Einige Medizintechnik-Unternehmen haben sich auf Atemgas-Analysen spezialisiert und bietet unterschiedliche Atemgas-Analyse-Geräte an. Schwerpunkte des Anwendungs-Spektrums sind: der FeNO-Atemtest zur Asthma-Diagnose und dem -Therapie-Management . Der H2 Atemtest, u.a. zur Diagnose einer Laktose-Unverträglichkeit und der CO-Atemtest zur Unterstützung der Rauchenentwöhnung.










Seit Jahrzehnten ist die Thymustherapie bei der Behandlung von Abwehrschwäche, Infektionsneigung und zur begleitenden Krebs-Behandlung  sehr beliebt. Die Thymus-Behandlung ist weiterhin legal möglich.
Sanorell informiert im Zusammenhang mit der Thymustherapie über den Stand der Rechtslage. Das Unternehmen selbst erfüllt die gesetzlichen Voraussetzungen für die Herstellung der Thymus-Extrakte und kann Therapeuten bei der legalen Eigenherstellung der Thymus-Heilmittel unterstützen.







Winterzeit ist Grippe-Zeit: Thymus-Peptide beugen ernsten Komplikationen vor.

Thymus-Peptide beugen Komplikationen der Virusgrippe-Erkrankung vor. Nach wie vor ist ein starkes körpereigenes Immunsystem der beste Infektionsschutz. Doch ist jedes körpereigenes Abwehrsystem stark genug, um die Krankheitserreger einer Virusgrippe abzuwehren?
Alternativmediziner raten dazu, vor der Grippe- Impfung ein möglicherweise geschwächtes Abwehrsystem mit Thymus-Peptiden  zu stärken, die Ärzte mit Hilfe von Sanorell Pharma selbst herstelen können.






 

Mit Hilfe des Sanorell Vital-Test kann man nachweisen, ob man nicht optimal mit Vitaminen und Spurenelementen versorgt ist.
Weist der Vital-Test auf Defizite hin, so können Mangelzustände  durch physiologisch dosierte Nahrungsergänzungsmittel z.B. der Vital-Plus Kombipackung  ausgeglichen werden.

Über  Fixmedika  können sich  Verbraucher die  oral und als Injektionen anzuwendenden Sanorell Arzneimittel kostengünstig zusenden lassen.














Twitter auf Medizin 2000 WERBUNG

Mit der Maus könnnen Sie den Bildwechselvorgang beliebig lange
anhalten. Ein  Mausklick ruft dann
die gewünschte  Website auf.
Werbung im Info-Netzwerk Medizin 2000  
Hier können unsere Kooperationspartner die Mitglieder ihrer  jeweiligen Zielgruppen über ihre Produkte, Dienstleistungen und besonderen Kompetenzgebiete werbend informieren. 05.11.2018
 
 

Ohne Schmerzen leben

Die Hochton-Frequenz-Therapie ist eine sehr effektive, schon viele Jahre bekannte elektrotherapeutische Behandlung. WeWoThom® Premium ist eine spezielle Form der Hochton-Frequenz-Therapie zur Selbstanwendung durch die betroffenen Patienten. Das Verfahren arbeitet mit elektromagnetischen Frequenzen aus dem Bereich zwischen ca. 4.000 und 12.000 Hertz und wird sehr erfolgreich angewandt bei Direktbestellung bei WeWoThom hier
Sanorell Pharma empfiehlt eine Serie von Gesundheitsratgebern - beispielsweise diese:



Der Sanorell Vital-Test hat ergeben, dass 47% der Frauen und 45% der Männer nicht ausreichend mit Vitaminen und Spurenelementen versorgt sind.
Der Vital-Test zeigt, ob es sinnvoll ist, einen entdeckten Mangel durch passend, rezeptfrei zu kaufende Nahrungsergänzungsmittel auszugleichen. Über die Versandapotheke Fixmedika  können Sie sich die Sanorell Arzneimittel der Vital Plus-Kombination kostengünstig  zusenden lassen.
Die Öffentlichkeit interessiert sich immer mehr für die  vielfältigen, nahezu nebenwirkungsfreien  Möglichkeiten,  mit Hilfe von Atemgas-Analysen   Gesundheitsstörungen zu erkennen und die Therapieerfolge zu managen. Einige Unternehmen bieten Ärzten und Patienten in Deutschland  Atemgas-Analyse-Geräte an.
Zur  Produkt-Palette gehören der
 zur geeignete  FeNO-Atemtest, der sich für die Asthma-Diagnose eignet,
der H2 Atemtest  zur Diagnose einer Laktose-Unverträglichkeit und der
CO-Atemtest
zur  Rauchenentwöhnung .
Thymustherapie: Furcht vor dem Aus ist unbegründet.

Deutsche Verwaltungsgerichte haben (in erster Instanz) den Weg freigehalten, so dass die seit vielen Jahren bei Ärzten und Patienten  beliebte  Thymustherapie auch in Zukunft auf dem Wege der Eigenherstellung der Thymus-Peptide und -Extrakte durch die Ärzte legal durchgeführt werden kann.  Sanorell Pharma ist im Besitz aller Genehmigungen und unterstützt die Therapeutinnen und Therapeuten bei der Herstellung der Medikamente.